Kurzurlaub in Neuharlingersiel

Strand Neuharlingersiel

An der Nordsee, speziell Neuharlingersiel, sind wir dieses Mal eigentlich „nur“ zufällig gelandet. Eigentlich wollten wir mal wieder so richtig Urlaub machen. Mit Wegfliegen und so. 10-14 Tage im Ausland. Am besten mit Schönwettergarantie. Das wärs!

Dafür müsste man allerdings seinen Urlaub rechtzeitig planen. Und genau das haben der Mann und ich irgendwie verpeilt… Ööhm… Ja. Wir haben uns erst vier Wochen vor Urlaubsbeginn Ende Juli überlegt, was wir machen wollen. Und weil das zugegebenermaßen recht kurzfristig ist, braucht man sich auch nicht beschweren, wenn angepeilte Ziele im sonnigen Ausland ein halbes Vermögen kosten. Erschwerend kam hinzu, dass in Bremen und Niedersachsen bereits Sommerferien waren. Und da ist ja pauschal erstmal alles teurer. Schade. Den Urlaub zu verschieben war keine Option. Wegen Kindergartenstart nach den Ferien.

Also mussten Alternativen her. Stockholm. Allgemein Schweden stand schnell für uns fest. Aber auch hier wollten wir die angepeilten Unsummen der Hotelbesitzer und Ferienhausvermieter nicht bezahlen. Um es kurz zu machen: selbst Urlaub in Deutschland, z.B. an der Ostsee war uns zu teuer. Logisch. Die günstigeren Unterkünfte waren ja längst ausgebucht.

Aber bevor wir gar nicht wegfahren. Dachten wir uns so. Gucken wir mal, was die Nordsee so hergibt. Da sind wir auch immer sehr gerne und sie ist von Bremen aus fix zu erreichen. Das lohnt sich auch, wenn man nur wenige Tage dort urlaubt. Und mit etwas Glück, hat man auch Meer und Sonne. Und Meer = Urlaub. Immer. Egal wie lange. 🙂

Kurzurlaub mt Kindern in Neuharlingersiel an der Nordsee
Wir hatten Glück und fanden eine Unterkunft, die in unser Urlaubsbudget passte. So kam es also, dass wir vier Nächte in Neuharlingersiel verbrachten.

Als wir am Montag ankamen, hatten wir ein kränkelndes Kind im Schlepptau. Wie das ja leider oft im Urlaub ist… Deswegen haben wir es nach unserer Ankunft erstmal ruhig angehen lassen.

Mit Kindern in Neuharlingersiel

Am Dienstag waren beide Mädels fit und Petrus war auch auf unserer Seite. Für diesjährige Sommer-in-Deutschland-Verhältnisse jedenfalls. Es regnete nicht und die Sonne schien. Was will man mehr. Klaaar… 30 Grad und strahlenden Sonnenschein! Aber wir waren vorerst mit 20 Grad und Sonnewolkenmix zufrieden. Deswegen sind wir gleich mal an den Strand Neuharlingersiel gefahren. Das Wasser war nicht da. Aber ich mag Watt mindestens genau so sehr. Wenn nicht sogar mehr.
Kurzurlaub mt Kindern in Neuharlingersiel an der Nordsee Kurzurlaub mt Kindern in Neuharlingersiel an der Nordsee
Am Strand von Neuharlingersiel gibt´s jede Menge action für Kinder. Trampoline und Schaukeln findet man an vielen Stränden. Hier gibt es zusätzlich einen Wasserspielplatz. An der „Funny-Beach-Anlage“ können die Kinder sich außerdem auf einer großen Hüpfburg austoben und die größeren Kinder können Volleyball, Basketball oder Beachsoccer spielen. Den Wasserspielplatz und die Spielgeräte konnten wir von unserem Strandkorb hervorragend überblicken. Und dann ist da ja auch noch diese Riesensandkiste mit super Klebesand, in der man den ganze Tag astrein buddeln und Sandburgen bauen kann. Bei den Mädels kam jedenfalls keine Langweile auf. Und ich hatte zwischendurch sogar mal etwas Zeit, in mein Buch zu linsen.

Kurzurlaub mt Kindern in Neuharlingersiel an der Nordsee Kurzurlaub mt Kindern in Neuharlingersiel an der Nordsee Kurzurlaub mt Kindern in Neuharlingersiel an der Nordsee Kurzurlaub mt Kindern in Neuharlingersiel an der Nordsee
Für den Schreck des Tages sorgte eine Möwe. Wir Anfänger… Wir wollten am Strand ein zweites Frühstück in Form von Brötchen einnehmen. Eine Möwe (Möwen: bekanntlich immer äußerst hungrig) hat ihre Chance gewittert, als ein Brötchen in eine Kinderhand gewandert ist. Es machte laut raschelklapperflatterrums über uns auf dem Dach des Strandkorbs und in nullkommanix war das Brötchen in Möwes Schnabel.
Kurzurlaub mt Kindern in Neuharlingersiel an der Nordsee
Das Kind brüllend hinter ihr her. Und der Mann und ich lachend und erschrocken im Strandkorb. Tja. So war das. Nach diesem Ereignis hat sich das Kind nicht mehr so richtig getraut, am Strand was zu essen.

Am Mittwoch haben wir einen Ausflug nach Greetsiel gemacht. Es ist von Neuharlingersiel aus in ca. 1 Stunde zu erreichen. Greetsiel ist ein kleiner Hafenort durch den wir etwas geschlendert sind und leckeres Eis geschlemmt haben.
Kurzurlaub mt Kindern in Greetsiel an der Nordsee Hafen Greetsiel Greetsiel
Nach der Stärkung haben wir uns auf ein Tretboot geschwungen und sind eine Runde geschippert. Unter anderem an den bekannten Zwillingsmühlen Greetsiel vorbei.

Zwillingsmühlen Greetsiel
Auf dem Rückweg wollten wir eigentlich noch am Strand Halt machen, aber leider fing es an zu regnen. Also kurz umdisponiert und in Bensersiel angehalten. Hier ist „Bennis Abenteuerland“. Mit der Nordsee-Service-Card ist der Eintritt kostenlos. Ihr könnt euch denken, was hier los war bei Regenwetter… Die Nordsee-Service-Card bekommt übrigens jeder, wenn man die Kurbeiträge bezahlt hat. „Bennis Abenteuerland“ ist ein Indoor-Sand-Spielplatz mit Blick auf das Meer. Die Mädels hatten da einen riesen Spaß beim Rutschen und Klettern. Das ist auf jeden Fall eine gute Alternative für Schiettwetter. Aber laut war´s.

Am Donnerstag hatten wir eigentlich vor, mit der Fähre nach Spiekeroog zu fahren. Aber die Fährzeiten waren für uns ziemlich ungünstig. Entweder hätten wir um 6 Uhr aufstehen müssen oder wir hätten nur zwei Stunden Aufenthalt auf Spiekeroog gehabt. Lohnt sich nicht so richtig. Und wird für einen nächsten Besuch vorgemerkt!

Stattdessen sind wir nach Norddeich gefahren. In Norddeich gibt es ein recht großes Labyrinth durch das wir eine Weile geirrt sind.
Kurzurlaub mt Kindern in Neuharlingersiel an der Nordsee
Selbst die Mädels hatten ihren Spaß, den richtigen Weg zu finden und an den Rätseltafeln zu stoppen und die Bilder zu zählen. Das war das Kinderrätsel. Für die Großen galt es Quizfragen zu beantworten. Am Nachmittag haben wir einen zweiten Versuch gestartet um den Strand von Bensersiel zu besuchen. Und ich muss sagen: Im Vergleich zu Neuharlingersiel hat dieser Strand bei mir abgeloost. Ich fand schon doof, dass man nur durch eine Halle zum Strand kommt. Die Halle, über die man auch zu „Bennis Abenteuerland“ und z.B. Souvenirläden gelangt. Das war ein ordendliches Gedrängel.

Am Strand gab es auch einen großen Spielplatz, allerdings ist dieser am Rand auf dem Rasen. Wir konnten diesen Spielplatz nicht vom Strand(korb) aus sehen. Deswegen blieb den Mädels hier nur: Buddeln. Das hat sie aber auch nicht weiter gestört. Was hier aber schöner war im Vergleich zu Neuharlingersiel: Der direkte Übergang vom Strand zum Meer. Auch wenn wir wieder Ebbe hatten. Es gibt in Bensersiel keine alphaltierte Trennung von Strand und Meer/Watt. In Neuharlingersiel ist das nämlich so und man kommt nur über Treppenstufen ins Wasser.

Kurzurlaub mt Kindern in Neuharlingersiel an der NordseeAls der Magen Hunger vermeldete haben wir uns auf die Socken gemacht Richtung empfohlenem Fischrestaurant. Schade, dass uns nicht empfohlen wurde, dass empfohlen wird, einen Tisch zu reservieren. Wir sind dann glücklicherweise zufällig in Altharlingersiel gelandet, um dort was zu essen. Und das kann ich euch nun wiederum empfehlen. Der Gulfhof Butendiek in Altharlingersiel. Eine Scheune, die zu Restaurant und Ferienwohnungen umgebaut wurde. Und das ziemlich liebevoll und gemütlich.

Kurzurlaub mt Kindern in Neuharlingersiel an der Nordsee
Der Laden war rappelvoll, als wir gegen 18 Uhr dort aufkreuzten. Reservieren ist hier keine schlechte Idee. Eine gute Idee ist auch das Spielzimmer, das an das Restaurant angrenzt. Wir waren schon recht häufig mit den Mädels essen, aber ein extra Spielzimmer habe ich noch nirgends gesehen. Wir waren begeistert. 😉 Zumal dieses Spielzimmer auch gut ausgestattet war. Malsachen, Holzeisenbahn, Lego, Puppen, usw. Die Mädels waren beschäftigt und der Mann und ich konnten in Ruhe unser Bierchen trinken. (Und heimlich Nachtisch essen.)

Am Freitag mussten wir schon wieder die Heimreise antreten. Wir hätten uns gerne noch ein paar Sachen in der Nähe angesehen (z.B. den Otto-Leuchtturm in Pilsum) und einfach ein bisschen am Strand abgehangen, aber dafür war dann doch leider zu wenig Zeit. So haben wir wenigstens ein paar Gründe, noch mal wieder zu kommen. Sowieso!

Noch mehr Nordseeurlaubsberichte von mir findet ihr hier:

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*