Kurzurlaub im Harz, im Schnee!

Im Harz

Letzte Woche waren wir im Harz. Fast ein Jahr im Voraus gebucht und lange darauf gefreut – nun ist der Urlaub schon wieder vorbei.

Von Mittwoch bis Sonntag haben wir unsere Tage in einem kleinen Örtchen im Harz verbracht. Sieber bei Herzberg ist in der Nähe von Braunlage und somit mittendrin in den Bergen und im Harz. Von Bremen aus ist man in weniger als 2 1/2 Stunden da.

Als wir angereist sind, war die Landschaft grün und nass. Je näher wir den Bergen kamen, desto grüner wurde es. Schade. Kein Schnee weit und breit. Hier und da lag noch etwas alter Restschneematsch. Aber die erhoffte Winterlandschaft ließ auf sich warten. An unserem Urlaubsort angekommen, begrüßte uns lediglich ein alter Schneemann, der schon etwas unter den warmen Temperaturen gelitten hat.

Im Harz
Die Mädels mussten nach der für sie langen Autofahrt sofort wieder ihren „Flitzmodus“ anschalten. 😉

In der kommenden Nacht schneite es. Und schneite und schneite. Am nächsten Morgen war alles weiß und flauschig. Wir konnten morgens unseren eigenen Schneemann bauen!

Schneemann
Wir waren mit Freunden da und insgesamt eine Gruppe von elf Erwachsenen und drei Kleinkindern, die nach und nach anreisten. Ein Teil von uns machte sich jeden Morgen auf den Weg zum Skifahren auf dem Wurmberg. Der Wurmberg ist in Braunlage, etwa eine halbe Stunde Autofahrt von Sieber entfernt. Auf dem Wurmberg gibt es 15 Pisten für Profi-Skifahrer und auch für Anfänger. Als wir da waren, waren allerdings noch nicht alle 15 Pisten freigegeben.

Ich gehörte nur einen Tag zum Team der Skifahrer und habe mit drei weiteren Anfängerskifahrerfreunden einen Skikurs besucht. Die Skischule befindet sich am Wurmberg (am Hexenritt). Hier konnten wir auch unser Auto parken. Ebenfalls am Hexenritt gibt es einen Skiverleih, wo ich  mein Equipment wie Skier und Skischuhe und Helm ausgeliegen habe. Wir sind gleich morgens im Verleih gewesen. Da mussten wir nicht lange warten und anstehen. Im Laufe des Tages waren die Warteschlangen hier aber länger. Und besonders am Wochenende ziemlich voll… Da empfielt es sich, schon früh morgens dort auf der Matte zu stehen.

Im Harz
Meinen Skikurs habe ich am Mittag abgebrochen und bin am Nachmittag lieber mit Freunden die Pisten runtergefahren. Naja… runtergepurzelt trifft es besser. Ich stand (mal abgesehen von einer Klassenfahrt in der 5. Klasse mit Langlaufausflügen) noch nie auf Skiern. Meine Füße hatten eine andere Vorstellung von Skifahren als mein Kopf und so machte ich einen Abflug nach dem anderen. Aber Dank einer sehr geduldigen Freundin, hatte ich irgendwann den Dreh etwas raus und bin einigermaßen heile den Berg runtergefahren. Dann hat Skifahren sogar richtig viel Spaß gemacht! Auch im Schneckentempo. Etwas anstrengend war es trotzdem.

Skikurs Selfie
Am nächsten Tag taten mir natürlich manche meiner Knochen weh. Hallo Muskelkater. Deswegen habe ich mich lieber von den Skiern ferngehalten und bin mit den Kindern rodeln gegangen.

Schlittenfahren
Gerodelt sind wir im Nachbarort Sankt Andreasberg. Hier gibt es einen großen Rodelhang, an dem auch einiges los war.
Im Harz St, Andreasberg
Leider war der Lift nicht geöffnet. Deswegen mussten wir den Berg nach jeder Schlittenfahrt wieder hochkraxeln. Das fand besonders ein Tochterkind ziemlich bescheiden. Es gab hier drei kleine Buden, an denen man Pommes, Waffeln und andere Kleinigkeiten zu essen kaufen konnte. Außerdem gab es natürlich heiße Getränke wie Heidelbeerglühwein und Kirsch-Glühbier. Das musste ich gleich probieren und es schmeckte so lecker, dass ich es mir am nächsten Tag noch mal kaufen musste 😉

Kirsch-Glühbier
Unsere Unterkunft in Sieber war hervorragend. Es gab für alle Kinder ein großes Zimmer mit viel Spielzeug, Verkleidungskram und Gesellschaftsspielen. Das vorhandene Schwimmbad haben wir auch an manchen Tagen genutzt. Für die Erwachsenen gab es die „Harzer Stube“. Ein muckeliger Raum mit Bar und allerhand Getränken zur Selbstbedienung. Hier haben wir es uns jeden Abend – wenn alle Kinder ins Bett gesteckt waren – gemütlich gemacht. Die ein oder andere Flasche Schnaps wurde hier vertilgt. Aber das gehört sich so wenn man im Harz ist, wie ich auf diesem Schild gelesen habe…

Im Harz
Hier in Bremen ist das schöne Winterwetter der letzten Tage vorerst leider schon wieder vorbei. Wenn euch jetzt die Sehnsucht nach Schnee gepackt hat, dann packt eure Sachen und macht euch auf in den Harz. Wir hatten perfekte Tage mit viel Schnee und perfekten Schneeflocken 🙂

Schneeflocken
Harz! Nächstes Jahr sehen wir uns bestimmt wieder. Dann versuche ich mich noch einmal im Skifahren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*