Yammi! Yammi! Rhabarber-Ketchup

Rhabarber Ketchup

Die Friesi ist schuld. Hat mich angefixt. Mit dieser köstlichen Leckerei namens Rhabarber-Ketchup.

Es war letztes Jahr im Frühling. Unser monatlicher Bremer Bloggerstammtisch fand im Garten in der Grill-Edition statt. Jeder brachte etwas mit. Würstchen, Salate, Brot. Was man eben so auf dem Tisch stehen hat beim Grillen. Aber! Halt! Was ist da in der Flasche, die Friesi mitgebracht hat? Rhabarber-Ketchup?

Rhabarber KetchupKannte niemand von uns. Aber alle fanden es geil! Echt mal. Der Rhabarber-Ketchup ist der Knaller! Ich habe mich ein paar Tage später selbst dran gemacht, und eigenen Ketchup hergestellt. Lecker ist er – weiß ich schon. Aber einfach selberzumachen noch dazu!

In diesem Jahr musste ich beim Anblick der ersten Rhabarberstangen im Garten gleich wieder an den Ketchup denken. Und natürlich: Ich habe auch in diesem Frühling wieder garteneigenen Rhabarber-Ketchup auf dem Grillbuffet.

Jetzt will ich euch aber auch dieses leckere Rezept zeigen. Es ist von Christina, die auf Feines Gemüse jede Menge köstliches Zeug bloggt. Ich habe nix daran verändert. Warum auch?! 🙂

Rezept für Rhabarber-Ketchup

Ihr braucht:

  • 750 g Rhabarber
  • 250 g passierte Tomaten
  • 225 g rote Zwiebeln
  • 200 ml kräftiger Rotweinessig
  • 3 Nelken
  • 2 kleine Lorbeerblätter
  • 1 TL Senfsaat
  • 250 g Rohrohrzucker
  • Zitronensalz
  • 1 TL Pfeffer

Zuerst wird der Rhabarber gewaschen, abgezogen und in Stücke geschnitten. Die Zwiebel ebenfalls klein schneiden.

Dann kommt der Rhabarber mit den Zwiebel, den passierten Tomaten und dem Rotweinessig in einen Topf. Das ganze aufkochen und etwa 5 Minuten köcheln lassen. Dann gebt ihr Zucker, Salz und Pfeffer dazu.

Nelken, Lorbeerblätter und Senfsaat gebt ihr in einen Teefilter (zubinden nicht vergessen!) und gebt es mit in den Topf. Die Tomaten-Rhabarber-Pampe darf nun 40 Minuten vor sich hin köcheln. Nach dieser Zeit nehmt ihr den Teefilter raus und püriert das Ganze gut durch.

Füllt den Rhabarber-Ketchup heiß in Flaschen ab – und fertig!

Rhabarber Ketchup
Die nächste Grillerei im Garten kann kommen!

 

2 Kommentare

  1. Das Rezept klingt super! Da werde ich gleich die letzten Stangen Rhabarber aus denn Garten verarbeiten! Bin schon sehr gespannt auf das Ergebnis 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*