Waldmeister-Eis

Waldmeistereis

Es waldmeistert wieder im Hause Garten Bimmelbommelei. Im letzten Jahr habe ich mich schon über den Waldmeister in unserem Garten gefreut. Es gab Limonade und Likör. Dieses Jahr habe ich mich an Eis versucht. Die Eismaschine wartete schon sehnsüchtig darauf, mal wieder angeschmissen zu werden. Ein Waldmeister-Eis sollte also her. In unserem Garten haben wir (noch) keine Waldmeisterwiese. Sondern nur ein paar Pflänzchen, die hier und da wachsen. Einige blühen nun auch schon fast. Dann ist die Waldmeistererntezeit leider schon wieder vorbei.

Waldmeister
Waldmeister
Für das Eis brauchte ich ein größeres Bund Waldmeister. Deswegen habe ich noch waldmeisterliche Unterstützung aus Muddis Garten bekommen.

Waldmeistereis
Ich habe für das Waldmeister-Eis zwei Anläufe gebraucht. Der erste Versuch war weniger lecker. Viel zu sahnig und irgendwas fehlte. Irgendwas…

Waldmeister-Eis selbermachen

Der zweite Versuch lief besser. Das Eis schmeckte viel besser, als das Erste. Wer aber Waldmeister-Eis erwartet, das wie bei Italiener des Vertrauens schmeckt, der wird enttäuscht sein. Das Eis schmeckt zwar waldmeisterlich, aber nicht so süß und hat mit Waldmeistereis, das ich bislang gegessen habe, nicht viel gemein. Es ist… sagen wir mal… kräuterlicher. Vermutlich müsste ich das Eis mit Waldmeistersirup machen. .

Waldmeistereis
Der Waldmeister entfaltet seinen Geschmack erst richtig, wenn er angetrocknet ist. Also habe ich ihn nach dem Pflücken nicht sofort verarbeitet, sondern noch einen Tag liegen gelassen. Wer es eiliger hat, kann den Waldmeister auch kurz einfrieren.

Zutaten für das Waldmeister-Eis:

1 Bund Waldmeister
300 ml Sahne
200 g Naturjoghurt
50 g Zucker
6 Eigelb
ca. 6 Basilikumblätter
(wer mag: grüne Lebensmittelfarbe)

Zu allererst wird der Waldmeister geschnibbelt. Dann kommen Sahne, Zucker und Waldmeister in einen Topf. Das ganze aufkochen lassen. Danach den Joghurt dazugeben und wenn die Masse nicht mehr so heiß ist, die Eigelbe einrühren. Danach gebt ihr alles durch ein Sieb um die Waldmeisterstängel nicht im Eis zu haben. Ich habe noch einen Klecks grüne Lebensmittelfarbe dazugegeben. Waldmeistereis muss doch grün sein!

Waldmeistereis
Und dann geht´s schon ab in die Eismaschine. Bei meiner Eismaschine hat das so 20 Minuten gedauert, bis aus flüssiger Masse Eismasse geworden ist. Währenddessen habe ich den Basilikum vom Balkon geholt, klein gehackt und kurz vor Schluss zum Eis gegeben. Ich habe es einfach mal ausprobiert, weil das Eis irgendwie schnöde geschmeckt hat. Und mit dem Basilikum ist das eigentlich eine ganz gute und leckere Mischung. Finde ich. Die Kinder sind anderer Meinung 😉

Waldmeistereis
Und wohin mit den 6 Eiweiß, die nun übrig sind? Baiser geht immer. Noch viel besser mit Rhabarberkuchen darunter. Den habe ich vor ein paar Tagen gebacken. Schmackofatz!

Das Eis lief mir übrigens schneller davon als ich dachte, als ich es fotografieren wollte 😉 Schlingel.

Merken

2 Kommentare

  1. Ich muss ja gestehen, dass ich auch eher nur das Giftgrüne-Waldmeister-Eis vom Italiener kenne. 😉 Aber hey. Deins würde ich auch total gerne mal probieren. Vielleicht bekomme ich ja noch irgendwo Waldmeister her – eine Eismaschine habe ich immerhin schon!

    • Jessica

      Ja, das ist mal was anderes. Aber mit Waldmeister wird’s jetzt schwierig. Unser blüht nun. :-/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*