Straßenmalkreide selbermachen

Kreide selbermachen

Achtung! Achtung! Eine Durchsage: Morgen kommt der Sommer nach Bremen! 🙂

Endlich wieder Tage, an denen die Mädels und ich viel draußen sein können. Endlich können wieder die Fußwege vollgemalt und -gekritzelt werden, ohne dass es gleich wieder wegregnet. Ab jetzt mit selbstgemachter Straßenmalkreide.
Kreide selbermachen
Ja, ich bin optimistisch! Jetzt kommt der Sommer. Ok, ein „richtiger“ Frühling würde vorerst reichen… Egal. Hauptsache nicht mehr kalt und nass.

Wenn das Wetter schön ist, verbringen wir oft Zeit vorm Haus. Manchmal trifft man Nachbarn oder Freunde, mit denen man eine Runde quatscht. Und manchmal warten wir einfach nur auf den Papa, der jeden Moment von der Arbeit nach Hause kommen müsste. Ich sitze auf den Treppenstufen und genieße die Abendsonne und die letzten Sonnenstrahlen. Die Mädels malen auf dem Fußweg. Eine Sache, die sie immer gerne machen. Mit Kreide die Steine verschönern.

Neulich bin ich in einer Zeitschrift auf die Idee gestoßen, dass man Straßenmalkreide einfach selbermachen kann. Auf die Idee bin ich noch nie gekommen. Das musste ich ausprobieren.

Kreide selbermachenEin bisschen tricky war es. Aber die Farben sind schön bunt und kräftig geworden.

Wollt ihr auch Kreide selbermachen?

Dann mal los. Ihr braucht:

  • Papier
  • Gips
  • Lebensmittelfarbe
  • leeres Marmeladenglas oder alten Topf
  • alter Löffel
  • evtl. alter Trichter

Als erstes brauchen wir die Formen. Dafür habe ich DINA 5 Blätter halbiert und längs aufgerollt. Ich habe mir einen Besenstiel zu Hilfe genommen und das Papier darum gewickelt und mit Tesa-Film ordentlich zusammengeklebt. Ein Ende muss gut zusammengefaltet und zugeklebt werden.

Kreide selbermachen
Die Röllchen habe ich in Pappbecher gesteckt um später den Gips besser reinfüllen zu können.Kreide selbermachen
Kommen wir zur Kreidemasse:
Gebt 2 Esslöffel Gips zusammen mit 2 EL Wasser und etwas Lebensmittelfarbe (ich habe diese hier* benutzt, die sind sehr kräftig) in das Glas und verrührt es sehr gut. Die Masse sollte eine breiige Konsistenz haben. Alles muss recht flott gehen, da es schnell fester wird. Je nach dem, wie eure Masse ist, könnt ihr anschließend noch etwas Gips oder Wasser dazugeben um die richtige Konsistenz zu erhalten.

Kreide selbermachenDer trickige Teil kommt jetzt. Die Masse soll möglichst ohne großen Schweinkram in die Papierröllchen kommen. Klappt ganz gut mit einem (alten) Trichter oder sonst mit einem kleinen Löffel.

Bei mir hat das etwas Übung gebraucht, aber irgendwann ging es ganz gut. Dabei habe ich aber völlig verschwitzt, ein Foto von den nassen, bunten Rollen zu machen…

Das Ganze darf nun etwa zwei Tage lang stehenbleiben und richtig durchtrocknen. Dann können die Kinder loslegen.

Eigentlich soll man das Papier abziehen können. Das hat bei uns allerdings gar nicht funktioniert. Aber auch mit Papier drum, können die Mädels super mit der Kreide malen.

Probiert es mal aus und schreibt mir gerne, wie ihr die selbstgemachte Straßenmalkreide findet!

Die selbstgemachte Straßenmalkreide findet ihr auch beim Creadienstag und den Dienstagsdingen.

*Link zum Amazon Partnerprogramm

 

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

2 Kommentare

  1. Sylvia Weiland

    Darauf habe ich gewartet. Wollte es schon ewig mal mit den Kindern machen habe aber kein richtiges Rezept gehabt und bin oft zu faul zu gooogeln 🙂

    Nun werde ich es in Angriff nehmen. Sogar die Großen die angeblich aus dem „Kreidemalalter“ raus sind waren von der Idee sehr angetan

    • Jessica

      Wie schön! 🙂 Erzähl mir gerne, wie es gelaufen ist.
      Liebe Grüße
      Jessica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*