Knete selbermachen

Knete selbermachen

Kneten ist für die Mädels ein super Bespaßungsprogramm. Wir hatten einen ordentlichen Verschleiß an Knete. Die Knete sah (und sieht) meistens nicht lange schön aus. In nullkommanix haben die Mädels einen großen bunten Knethaufen zusammengebatscht. Und kaum hat man mal vergessen oder übersehen, die Dosen richtig zu schließen, war die teure Knete am nächsten Tag steinhart und nur noch für die Tonne. Doof.

Ich war es leid, ständig neue Knete zu kaufen und haben mich drangemacht, Knete selberzumachen.

Das ist total einfach und günstiger. Außerdem weiß ich, was drin ist. Wenn die Mädels dann doch mal etwas Knete in den Mund stecken, ist das auch nicht weiter schlimm.

Knete selbermachen

Knete selbermachen ist einfach und günstiger als gekaufte Knete

Wollt ihr auch mal Knete selbermachen? Hier das Rezept:

Ihr benötigt nicht mehr als:

  • 500 g Mehl
  • 250 g Salz
  • 500 ml kochendes Wasser
  • 3 EL Öl
  • 20 g Weinsteinsäure oder Zitronensäure
  • Lebensmittelfarbe

Gebt Mehl, Salz, Wasser, Öl und Zitronensäure in eine Schüssel und vermengt alles gut.

Dann könnt ihr den Teig teilen. In so viele Teile, wie ihr verschiedene Farben haben wollt. Ich habe mich für vier verschiedene Farben entschieden.

Knete selbermachen

Der schiefe Knet-Turm von Bimmelbommelei

Nehmt also Teigstück für Teigstück und knetet die Lebensmittelfarben gut ein. Zieht dazu am besten Handschuhe an. Sonst sehen eure Hände nachher aus, wie die von Papa Schlumpf oder Homer Simpson. Ob mir das passiert ist? Neeeeeee… Also… neeeeeein…

Ähm. Doch.

Noch ein Tipp: Dosiert die Lebensmittelfarbe vorsichtig. Lieber erstmal eine kleine Menge zum Teig geben und schauen, ob die Knete farbig genug ist. Ich verwende übrigens gerne die Lebensmittelfarben von Wilton*.

Ich bewahre die Knete in Plastikdosen im Kühlschrank auf. Sie hält sich ungefähr ein halbes Jahr.

Knete selbermachen Knete selbermachen

In Aktion sieht die Knete dann so aus 🙂

Maedels kneten

*Link zum Amazon Partnerprogramm

Merken

Merken

1 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*