„Blogging under the Mistletoe“ Das 12. Türchen: Dominosteine selbermachen

Dominosteine selbermachen Weihnachtsgeschenk selbermachen

Es ist der 12. Dezember. Und ich darf das 12. Türchen öffnen! Heute bin ich an der Reihe im Blogging under the Mistletoe Adventskalender. 24 BloggerInnen zeigen euch die unterschiedlichsten weihnachtlichen Dinge. Gestern z.B. gab es bei Liv von Thank you for eating Harry Potter Badekugeln. Und morgen könnt ihr das 13. Türchen auf frischverliebt.net öffnen. Ich bin schon gespannt, was Anne uns zeigt. Wer sonst noch alles dabei ist? Das seht ihr weiter unten in einer Übersicht.

Hände hoch! Wer steht Ende August freudestrahlend im Supermarkt? Yeeah! Endlich wieder Dominosteine und Lebkuchen! Ich gehöre zu denjenigen und könnte das ganze Jahr über Dominosteine essen. Aber leider gibt es sie nur ein paar Monate im Jahr… Ha! Damit ist jetzt Schluss. Denn ich habe neulich in einem von mir völlig vernachlässigtem Backbuch ein Rezept für selbstgemachte Dominosteine gefunden. Das habe ich natürlich direkt ausprobiert.Dominosteine selbermachen

Jetzt wollt ihr bestimmt auch uuuunbedingt wissen, wie das geht, was?! 🙂
Ihr benötigt folgende Zutaten:

Für den Teig:

  • 200 g flüssiger Honig
  • 50 g brauer Zucker
  • 1 Pck. Vanillezucker
  • 1 Ei
  • 2 gestr. TL Lebkuchengewürz
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 250 g Mehl
  • 2 gestr. TL Backpulver

Für die Füllung:

  • 200 g Aprikosenkonfitüre, ohne Stückchen
  • 200 g Marzipan-Rohmasse
  • 100 g gesiebter Puderzucker

Für den Guss:

  • 200 g Zartbitterschokolade
  • Puderzucker
  • Zitronensaft

Dominosteine selbermachen und das ganze Jahr über essen

Zuerst wird der Honig zusammen mit dem Zucker und Vanillezucker in einen Topf gegeben und bei schwacher Hitze zerlassen. Lasst die Masse abkühlen und gebt nach und nach Ei, Lebkuchengewürz und die Mandeln dazu.

Mehl und Backpulver vermischen, sieben und 2/3 davon unter die Lebkuchenmasse rühren. Das restliche Mehl mit der Hand unterkneten. Rollt dann den Teig dünn auf einem Backblech aus, und ab in den Ofen. Bei 180 Grad Umluft etwa 20 Minuten.

Lasst den Teig abkühlen und schneidet ihn in zwei Hälften. Jede Hälfte wird dick mit Aprikosenmarmelade bestrichen.Dominosteine selbermachenVerknetet dann das Marzipan mit dem Puderzucker und rollt es aus bis es die Größe der Teigplatten hat. Das Ausrollen geht ganz gut wenn man das Marzipan zwischen zwei Frischhaltefolien legt. Die Marzipanplatte legt ihr dann auf die Marmelade und ab zur Pause in den Kühlschrank damit.

In der Zwischenzeit schmelzt ihr (im Wasserbad) die Schokolade. Nehmt dann den großen Dominobatzen aus dem Kühlschrank und schneidet kleine Stückchen, die ihr in die Schokolade taucht. Wer mag, macht sich aus Puderzucker und Zitronensaft noch etwas Zuckerguss und verziert die Dominosteine damit auch richtig dominosteinmäßig…

Yammiyammi!

Hier könnt ihr nochmal alle TeilnehmerInnen von Blogging under the Mistletoe sehen. Schaut doch die anderen Tage auch vorbei, was sich hinter den Türchen versteckt.

Danke liebe Mareike, für das Organisieren des Adventskalenders!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*