Bimmelbommelei Adventskalender – Türchen 4: Lebkuchensirup (Last minute Geschenk)

Bimmelbommelei Adventskalender

Das ging jetzt aber  fix, oder?

Heute ist schon der 4. Advent. Nu isses nicht mehr lang bis Weihnachten… Baum steht? Deko hängt? Weihnachtsmenü ist geplant?

Aber fehlen euch noch ein paar Geschenke? Vielleicht findet ihr in Türchen eins, zwei oder drei meines Adventskalenders eine Idee?!

Bislang war etwas für Käse- und Weinfreunde und von und für Kinder dabei. Hinter der vierten Tür versteckt sich eine Geschenkidee für alle Leckermäuler.

Bimmelbommelei Adventskalender

Geschenkideen im Bimmelbommelei Adventskalender

Ich verschenke jedes Jahr zu Weihnachten etwas Selbstgemachtes. Weil ich gerne neue Leckereien ausprobiere und weil es praktisch ist. Großeltern z.B. Möchte ich gerne beschenken. Aber was soll man denen kaufen? Die haben einfach alles. Und bevor ich mit der drölftsten Kerze umme Ecke komme, mache ich schon seit Jahren etwas selbst. Öl, Sirup, Likör. Plätzchen, die ich zusammen mit den Mädels backe, gibt´s noch obendrauf.

Meistens probiere ich etwas Neues aus und freue mich selbst auf das weihnachtliche, leckere Ergebnis. In diesem Jahr habe ich Lebkuchensirup in Fläschchen gebracht. Total einfach und lecker.

Für eine Flasche Lebkuchensirup benötigt man nicht viele Zutaten. Nur:

200 ml Wasser
2 TL Zitronensaft
150 g brauner Zucker
3 TL Lebkuchengewürz

Geschenketipp: selbstgemachter Lebkuchensirup

Und so wird aus den Zutaten ein leckerer Sirup:

Bringt das Wasser zum kochen und gebt den Zitronensaft dazu. Dann kommt der Zucker mit in den Topf und das Ganze darf etwa 5 Minuten köcheln. Nach dieser Zeit gebt ihr das Lebkuchengewürz dazu und lasst es nochmal 5 bis 10 Minuten köcheln.

Die blödeste Aufgabe kommt nun. Das Lebkuchengewürz wieder raussieben. Sonst wäre der Sirup zuuuu lebkuchig. Ich habe mehrere Anläufe gebraucht um die beste Methode zu finden. Erst habe ich es mit einem Mulltuch versucht. Das empfehle ich nicht. Eine klebrige Sauerei ist das bei mir geworden. Außerdem hat es lange gedauert, bis der dickflüssige Sirup den Weg durch das Tuch geschafft hat. Neee. Ich wollte schon in den Sack hauen und es bei einer Flasche Lebkuchensirup belassen. Dann ist mir der Bodum Kaffeebereiter* eingefallen. Zweite Ladung Sirup also da rein. Und das Sieb runterdrücken. Kein Schweinkram. Schon mal gut. Nicht so gut: Der Drücker schafft nicht alles. Zu dickflüssig. Es ist unten eine dicke Lebkuchensuppe dringeblieben…

Bei meiner dritten Flasche Sirup habe ich einen Teefilter mit dem Lebkuchengewürz in den Topf gehängt. Einfach. Kein Schweinkram. Meine Endlösung.

Schwupps. Lebkuchensirup ohne Lebkuchengewürz dann nur noch in die Flaschen füllen. Weihnachtlich aufhübschen. Fertig.

Lebkuchensirup
Ich habe dafür übrigens diese Glasflaschen* verwendet. Ich fand sie so schön breit für die Rentiere. 😉

Der Sirup sollte im Kühlschrank gelagert werden und hält sich ca. vier Wochen.

Was kann ich mit dem Lebkuchensirup machen?

Fragt ihr euch vielleicht…

Zum Beispiel auf euren heißen Kakau geben. Die Mädels und ich trinken so gerne ein warmes Getränk, wenn wir aus dem Kalten wieder ins Haus kommen. Warmen Apfelsaft zum Beispiel. Aber auch sehr gerne Kakau! Mit Sahne. Und neuerdings noch mit Lebuchensirup obendruff.

Lebkuchensirup
Lebkuchensirup
Man kann den Lebkuchensirup aber auch gut und gerne übers Eis schütten. Oder über Schokokuchen. Oder über Käsekuchen. Oder. Oder. Oder. Ich glaube, zu Weihnachten gibt es allerlei leckere Verwendungsmöglichkeiten.

*Link zum Amazon Partnerprogramm

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*