Unser Bollerwagen – ein vergessener Blogbeitrag

Testbericht Fuxtec faltbarer Bollerwagen

Unser faltbarer Bollerwagen. Nicht die neuste Errungenschaft – aber eine häufig genutzte. Und deswegen zeige ich euch das tolle Gefährt heute endlich.

Endlich. Ja. Denn… Ohje…
Es gibt so Beiträge, die schlummern schon bald ein Jahr lang im Entwürfe-Ordner. Ungefähr so lange wollte ich euch unseren Bollerwagen zeigen. Im August letzten Jahres haben wir unsere Jungfernfahrt mit dem Ömmel gemacht. Wie ich auf Instagram festgehalten habe…


In zwei Monaten ist schon wieder August und wir sind immernoch schwer begeistert.

Eigentlich wollte ich euch unseren „neuen“ Allrounder schon längst vorgestellt haben. Aber:

1.
Ich wollte Kissenbezüge für den Bollerwagen nähen und euch in dem Zusammenhang auch gleich zeigen. Hat ne Weile gedauert, bis ich dazu gekommen bin. Nun isses aber vollbracht und die Mädels haben es schön weich und gemütlich, wenn sie im Bollerwagen sitzen. Die Kissen sind 37 x 40 cm groß und mit einfachem Hotelverschluss. Gefüllt habe ich die Bezüge mit Schaumstoffplatten ausm Baumarkt. Kommt euch bekannt vor? Riiiichtig. Für die Stühle im Kinderzimmer habe ich auch schon Kissen genäht und auch den gleichen Stoff dafür verwendet.  Testbericht Fuxtec faltbarer Bollerwagen
2.
Dann wollte ich einen Kurzurlaub in Köln abwarten, wo wir den Bollerwagen mitgenommen und das erste Mal auf Kofferraum-, See- und Tierparktauglichkeit getestet haben. Alle Tests wurden mit Bravour bestanden.Testbericht Fuxtec faltbarer Bollerwagen
3.
Zu Weihnachten wurde der Bollerwagen zum Weihnachtsbaumtransport genutzt. Hat tiptop funktioniert.Testbericht Fuxtec faltbarer Bollerwagen
4.
Im Februar stand unsere Kohltour an. Der Bollerwagen hat sich auch mit Luftballons geschmückt gut gemacht und unseren Proviant transportiert.
Testbericht Fuxtec faltbarer Bollerwagen

Unser Bollerwagen – ein Allroundtalent

5.
Schwupps! War Frühling und wir tigerten wieder mit Sack und Pack im Bollerwagen in den Garten. Praktischerweise ziehen die Mädels den Bollerwagen immer sehr gerne 🙂Testbericht Fuxtec faltbarer Bollerwagen
6.
Neulich habe ich ausgediente Kleidung der Mädels auf einem kleinen Flohmarkt im Viertel verkauft. Mit dem Auto vorfahren und ausladen ist schwierig. Wer hat den ganzen Krempel transportiert? Genau. Der Bollerwagen. Auf dem Flohmarkt musste ich aufpassen, dass ich ihn nicht verkaufe. 😉 Einige Muddis haben danach gefragt. Begehrt isser. Völlig zurecht.

Derweilen sackt mein Beitragsentwurf weiter und weiter nach unten und gerät in Vergessenheit. Bis heute. So! Nun am besten gleich veröffentlichen. Bevor daraus noch eine Zweijahresübersicht wird…

Das Gute an meiner Trödelei: Ihr könnt jetzt sehen, dass der Bollerwagen von uns das ganze Jahr über rege genutzt wird. Der ist so fantastisch – ich hätte anfangs nicht gedacht, dass wir so häufig mit dem Kollegen unterwegs sind. Die zwei Mädels passen rein. Und weil hinten noch ein Extrakorb ist, kriegt man auch noch jede Menge Zeugs unter. Wir haben übrigens dieses Exemplar von Fuxtec*.Testbericht Fuxtec faltbarer Bollerwagen
Er lässt sich easypeasy zusammenklappen und passt ohne Probleme in den Kofferraum unseres normalgroßen Autos. Wenn die Sonne (oder wahlweise der Regen hier in Bremen) knallt, schiebt man vier Stangen raus und zieht dem Bollerwagen ein Dach über. Zack. Schatten.

Die Anschaffung hat sich echt gelohnt und nun hat er auch endlich seine verdiente Vorstellung auf dem Blog bekommen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*