Zeit für neuen Apfelsaft – in diesem Jahr aus Worpswede

Mosterei Fabelsaft Worpswede

In letzter Zeit gab es hier wenig gartenmäßiges. Es war einfach nicht viel los auf der Parzelle. Bis ich neulich den Apfelbaum geplüdert habe. Um diesen hatten wir etwas Angst. Vielleicht erinnert ihr euch an die Karnickelattacke. Die Kaninchen sind leider immer noch da. Aber zu unserer großen Freude hat es der Apfelbaum geschafft und einige leckere Früchte für uns parat gehabt.

Die Äpfel habe ich vor ein paar Wochen gepflückt. Es waren in diesem Jahr nicht besonders viele. Sehr viele Äpfel wurden matschig und/oder samt Wurm abgeworfen. Eine Wanne voll ist es dann aber doch geworden. Davon wollten wir wieder Saft machen lassen.Äpfel aus dem eigenen Garten
Letztes Jahr
und auch im Jahr davor haben wir unsere Äpfel zum Café Sand gebracht. Eigentlich hatten wir es diesen Herbst auch wieder vor. Das Saftpressen dort war immer eine nette Aktion. Der Gartenverein veranstaltete ein kleines Fest mit mobiler Saftpresse. Praktisch war für uns, dass wir nur einen kurzen Fußweg hinlegen mussten, um unsere Äpfel pressen zu lassen. Die vollen Apfelsaftkartons konnten wir zu Fuß wieder in den Garten bringen. In diesem Jahr gab es aus verschiedenen Gründen kein Saftpressen beim Café Sand.

Eigener Apfelsaft von der Mosterei „Fabelsaft“

Ich habe mich deswegen umgeguckt, wo wir unsere Äpfel zu Saft verarbeiten lassen können. Und bin auf „Fabelsaft“ gestoßen. Meine Apfelwanne und ich haben uns ins Auto gesetzt und sind von Bremen aus etwa eine halbe Stunde zu dem Hof in Worpswede gefahren.

Mosterei Fabelsaft Worpswede
Angekommen, springen mich förmlich die vielen Säcke, Eimer, Wannen und Kisten mit Obst an. Hauptsächlich Äpfel und Quitten. Und das duftete… In einem Raum wird der Saft gepresst. Ich bin sofort dran und kann direkt zuschauen.

Meine Äpfel werden erstmal gewaschen, zerkleinert und dann gepresst. Der erste Saft fließt ab und ich bekomme einen Becher voll zum probieren. MEIN Saft. Frischer als frisch :-). Danach wird der Saft noch erhitzt und heiß in Flaschen oder Bags abgefüllt. Ich habe 10 Liter Apfelsaft bekommen. Immerhin. Ich hatte gar nicht mit so viel gerechnet.

Mosterei Fabelsaft Worpswede
Mosterei Fabelsaft Worpswede
Die Mädels und ich haben schon die ersten Gläser Apfelsaft weggeschlürft. Am liebsten trinken wir den Apfelsaft zur Zeit, wenn er warm ist. So gut, wenn man durchgefroren von draußen wieder ins Haus kommt.

Warmer Apfelsaft! Genau richtig an kalten Tagen

Der aufgewärmte Apfelsaft schmeckt übrigens auch richtig gut, wenn man etwas Zimt dazu gibt. Und (für die Erwachsenenedition) einen Schuss Amaretto. Lecker!

warmer Apfelsaft mit Zimt
Zurück zu „Fabelsaft“: Ich habe etwa 30 Minuten gewartet, bis ich meinen Saft ins Auto packen konnte. Aber die Erntehochzeit war Anfang November schließlich schon vorbei. Ich bin sicher, dass man im September/Oktober deutlich länger wartet. Ebenso, wenn man große Mengen Obst mitbringt.

Die Mädels hatte ich bei meinem Besuch bei „Fabelsaft“ nicht dabei. Aber für Kinder ist das ganze auch ein Ereignis, deswegen werde ich sie nächstes Mal mitnehmen. Zuzuschauen wie aus den Äpfeln unser Saft wird, finden sie bestimmt spannend. Außerdem gibt es auf dem Hof ein paar Tiere und jede Menge Spielmöglichkeiten. Sandkiste, Trampoline, Rutsche. Langeweile kommt da nicht auf. Sieht jetzt im Herbst nur etwas trostlos aus.

Mosterei Fabelsaft Worpswede
Falls ihr keinen Garten und somit auch kein eigenes Obst habt, könnt ihr den netten Leuten von „Fabelsaft“ trotzdem einen Besuch abstatten. Denn (natürlich) könnt ihr hier Saft kaufen. Neben normalem Apfelsaft gibt’s zum Beispiel außergewöhnliche Mischungen wie Apfel-Chili oder Apfel-Anis. Und wenn ihr schon mal hier seid, kauft doch auch gleich für das nächste Frühstück oder Abendessen ein. Marmeladen, Eier, Kartoffeln, Wurst und Honig bekommt ihr nämlich bei „Fabelsaft“ auch.
Mosterei Fabelsaft Worpswede

Mosterei Fabelsaft Worpswede Mosterei Fabelsaft Worpswede

Ich gönn mir jetzt noch ein Gläschen Apfelsaft und freue mich schon auf die nächste Erntesaison.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*