Mein Osterwochenende

Hasenbräu

Ich war an den Osterfeiertagen viel unterwegs. Leider bleibt oft an freien Tagen wenig Zeit, einfach mal nix zu tun. Aber wir haben dieses Mal versucht, die Familienbesuche kurz zu halten um wenigstens etwas Zeit zusammen zu Hause zu haben.

Am Freitag waren wir im Garten, um die letzten Arbeiten für das Osterfeuer zu erledigen. Der Apfelbaum wartete darauf, seinen letzten Schnitt zu bekommen. Und die fiese Wildrose, die uns im Garten sehr stört, wollten wir auch noch erlegen. Wir hatten Glück, dass schönes Wetter war. So macht die Gartenarbeit Spaß und die Mädels vergnügten sich derweilen in der Sandkiste, halfen uns beim Einsammeln der Äste und Stöcker und „plückten“ Osterglocken 😉

Osterglocken

Der Apfelbaum erlitt einen ordentlichen Kahlschlag. Aber der Mann ist gelernter Landschaftsgärtner und wusste schon, was er tat… Wir haben den Baumschnitt bis zum nächsten Tag im Garten liegen gelassen und haben fest damit gerechnet, dass die Kaninchen sich an diesem „Buffett“ über Nacht reichlich bedienen. Aber wir stellten am Samstag fest, dass sie es nicht angerührt haben. Die Futtersituation bei den Kaninchen hat sich nun wohl wieder verbessert.

Apfelbaumschnitt

Samstag Morgen hatten wir eine vorgegebene Zeitspanne, um die Gartenabfälle zum Osterfeuer beim Café Sand abzuliefern. Eine liebe Freundin hat die Mädels bespaßt, so dass wir schnell alles wegbringen können. Wir dachten, wir hätten es in einer halben Stunde erledigt. Aber da haben wir uns etwas vertan. Wir waren fast zwei Stunden damit beschäftigt, alles wegzubringen. Es hat aber richtig Spaß gemacht, mal groß aufzuräumen. Auch das, was uns die Vorpächter noch an Grünabfall da gelassen haben, konnten wir nun teilweise mit entsorgen. Wir kommen langsam aber sicher gut voran, um den Garten bald richtig schön zu haben!

Osterdeich

Nach einem kurzen Mittagessen-Stop zu Hause bin ich dann weiter ins Weserstadion. Mainz sollte weggeputzt werden. So mein Plan. Das  Spiel stand unter dem Motto „Wir sind Werder – Wir sind bunt. Gegen Diskriminierung und Ausgrenzung“.  Dazu waren z.B. die Eckfahnen in Regenbogenfarben und vor dem Spiel lief das Lied und Video von Markus Wiebusch „Der Tag wird kommen“. Das Spiel ist nicht der Rede wert. Ein schnödes 0:0.

Weserstadion

Wieder zu Hause angekommen, habe ich noch einen Hefezopf… äähm.. Kranz für Ostern gebacken. Diesen! Er ist gefüllt mit Mandeln und Orangen und sehr lecker! Yammiyammi! Und schmeckt uns auch Tage später noch sehr gut.

Hefezopf

An den eigentlichen Osterfeiertagen waren wir bei unseren Eltern und haben dort zusammen kleine Ostergeschenke im Garten gesucht und schöne Tage bei bestem Wettter verbracht.

Ostern7 Ostern6

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*