Wieder was dazugelernt: Bremen hat die ältesten Radwege Deutschlands

ersten Radwege Deutschlands in Bremen

Da denkt man, man kennt sich einigermaßen aus in seiner Wohngegend. Und ich habe neulich doch wieder was Neues gelernt. Dieses neu angeeignete Wissen muss ich natürlich direkt an euch weitergeben. Wusstet ihr, dass Bremen die ältesten Radwege Deutschlands hat?

alte Radwege im Bremer Viertel
Ich nicht. Naja… Eigentlich habe ich mir nie darüber Gedanken gemacht. Dabei habe ich genau so einen alten Radweg genau vor meiner Haustür.

Dank Fernsehen weiß ich nun Bescheid über die alten Radwege in Bremen

Es ist nun sechs Wochen her. Die Mädels waren ins Bett gebracht und ich machte es mir auf dem Sofa gemütlich. Es lief „Buten un Binnen“. Regionalfernsehen. Und ein Bericht über historische Radwege. Wie immer, wenn Bilder gezeigt werden, von Orten die ich kenne, werde ich besonders hellhörig 🙂 Das ist doch bei mir um die Ecke! Ich spitzte meine Ohren und lernte, dass Bremen vor vielen Jahren eine Radfahrerhochburg war. Auf die Idee, Radwege zu bauen kam man damals, damit die Radfahrer die Fußgänger nicht mehr belästigen.

Dass grade bei uns im Viertel an den Seiten vieler Straßen diese dreier gepflasterten, glatteren Steinreihen sind, ist mir natürlich aufgefallen. Meistens radel ich auch drauf. Weil es mich nicht so durchschüttelt, wie auf dem normalen Kopfsteinpflaster. Allerdings kann man sich auch gepflegt langmachen…

Die Rinnen sind nicht ganz ohne. Dass die glatten Steinreihen tatsächlich auch ein Radweg sein soll bzw. war. Der Gedanke kam mir witzigerweise nicht 😉 Ich dachte eher an eine Art Markierung für die am Rand parkenden Autos. Was ja völliger Quatsch ist, da die Radwege meistens mitten auf der Straße sind.
Nennt mich Dussel.ersten Radwege Deutschlands in Bremen
Den „Buten und Binnen“ Bericht könnt ihr euch hier selber noch anschauen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*