Werder gegen Hertha

Weserstadion

Endlich ist die Winterpause in der Fußball Bundesliga vorbei und es geht wieder los! Zum ersten Heimspiel der Rückrunde haben der Mann und ich ausgelost, dass ich mit ins Stadion gehe. Wir bemühen uns, uns einigermaßen abzuwechseln. Einer geht ins Stadion. Der andere bespaßt die Mädels zu Hause. Das klappt bislang auch ziemlich gut. Und wenn wir uns mal nicht einigen können, spielen wir „Schnick Schnack Schnuck“.

WeserstadionSo habe ich mich also während des Mittagsschlafs der Mädels aus dem Haus geschlichen und mich auf dem Weg zum Weserstadion gemacht. Da wir immer in der Ostkurve stehen, waren wir eine Stunde vor Anpfiff da, um auch einen guten Platz zu ergattern. Überdacht und nicht zu weit oben oder unten muss er sein.

WerderHertha 3

Vor Spielbeginn gab es eine Aktion „für fangerechte Anstoßzeiten“ in der Ostkurve. Die Fans sind für Spiele samstags um 15.30 Uhr und gegen Spiele z.B. am Freitag oder Sonntag Abend. Denn dann ist vielen Fans, besonders zu Auswärtsspielen, ein Stadionbesuch kaum möglich, ohne mindestens einen Tag Urlaub zu nehmen.

Außerdem gab es eine Schweigeminute für den tödlich verunglückten Wolfsburger Fußballer Junior Mandala und danach ging das Spiel endlich los.

Über die Einzelheiten des Spiels berichte ich hier (lieber) nicht. Ich habe nicht immer den genauen Überblick über das Spiel und kann überhaupt keinen Spielbericht verfassen. Das überlasse ich den Profis 😉

WerderHertha2

Nach 30 Minuten war ich schon ziemlich durchgefroren. Ich wollte mir schnell vor der Halbzeit einen Glühwein holen. Und zack. Fällt das 1:0. Naja.. Ich habe mich als Glücksbringer geopfert. Zwar ärgerlich, dass ich das Tor verpasst habe. Aber das konnte ich mir dann in der Wiederholung nochmal anschauen. Hauptsache Werder führt! In der Halbzeit gab´s dann für uns noch die obligatorische Glücks-Caprisonne, die wir jedesmal trinken (müssen). Ihr kennt das bestimmt mit diesen Aberglauben 😉

CapriSonne

Und die Caprisonne hat ihren Zweck erfüllt. Franco di Santo hat auch das 2:0 geschossen! Und dabei blieb es dann. Auch Dank ziemlich schwacher Berliner.

Glücklich aber durchgefroren gings gegen 17. 30 Uhr wieder heim. Am nächsten Sonntag sind der Mann und ich zusammen im Stadion und hoffen auf einen erneuten Heimsieg, dann gegen Bayer Leverkusen.

Weserstadion

2 Kommentare

  1. Uhh. Respekt! Bei dem Wetter würden mich wohl keine zehn Pferde ins Stadion bekommen. Aber bei dir ist es wohl Liebe. Echte Fan-Liebe. 😉

    Mit lieben Grüßen,
    Sarah Maria

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*