Johannisbeer-Essig

Johannisbeeressig

Was mache ich denn nur mit den vielen Johannisbeeren?

Diese Frage stellte ich mir schon vor ein paar Wochen. Die drei Sträucher in unserem Garten hingen voller als voll. Mehrmals habe ich Schüssel für Schüssel abgepflückt.

JohannisbeerenUnd jedes Mal sah es so aus, als wäre kaum etwas geernet worden. Der Mann und ich essen nicht so gerne Johannisbeeren. Die Kinder mittlerweile auch nicht mehr unbedingt. Aber die Sträucher sind da und die Johannisbeeren wollen verwertet werden. Viele habe ich schon verschenkt, mit einigen habe ich ein Johannisbeer-Eis selbergemacht, mit weiteren Beeren habe ich Muffins gebacken und eine Schüssel voll wurde ersteinmal eingefroren.

Nun habe ich noch Johannisbeer-Essig zubereitet. Der schmeckt selbst mir Johannisbeer-Muffel. Er passt super zu Salat und ist auch ein schönes Mitbringsel. Aus diesem Grund habe ich den Essig in kleinere Flaschen gefüllt.

Der Johannisbeer-Essig ist ganz einfach herzustellen. Ich hatte

ca. 500 g Johannisbeeren und habe diese mit
1/2 Liter weißem Balsamicoessig und
200 g Zucker aufgekocht

und eine Weile köcheln lassen. Nach 15 Minuten vom Herd nehmen und sieben, damit die kleinen Kerne nicht mit im Essig landen. Danach habe ich es schon in die Flaschen abgefüllt.

Johannisbeeressig Eigentlich wollte ich noch ein paar Kräuter mit dazugeben, aber das habe ich im Eifer des Gefechts total vergessen 😉 Der Essig schmeckt bestimmt auch sehr lecker mit Minze, Zitronenmelisse oder Rosmarin. Nächstes Jahr dann.
Johannisbeeressig

Johannisbeeressig JohannisbeeressigJetzt hat sich das Johannisbeerfeld gelichtet. Yippie. Nächstes Jahr um diese Zeit erinnere ich mich dann wieder an die Problematik…

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*