Jetzt näht sie auch noch

Stufenrock nähen

Ja. Jetzt nähe ich auch noch 🙂 Ich lerne es zumindest.

Ich denke schon eine Weile darüber nach, mit dem Nähen anzufangen. Aber noch ein Hobby? Ich komme doch kaum zum Stricken… oder Lesen. Seitdem ich Mama bin, bleibt vieles auf der Strecke. Es bleibt weniger Zeit für mich selbst. Und wenn die Kinder abends schlafen, habe ich meistens auch keine Lust mehr mich mit komplizierten Näh- oder Strickanleitungen zu beschäftigen.

Außerdem war mir schon von Anfang an klar, dass ich an schönen Stoffen nicht vorbei komme und ein Vermögen für ein neues Hobby Nähen ausgeben werde.

Ran an die Nähmaschine

Aber irgendwann war die Lust auf selbstgenähte, individuelle Kleidung doch groß und ich habe mich für einen Nähkurs bei der lieben Britta angemeldet. Nähkurs ist super, weil ich dann auch tatsächlich zum Nähen komme! Zuhause werde ich ja doch nur abgelenkt. Und außerdem brauche ich auch die Hilfe und Unterstützung der Fachfrau. Ich hatte ja nicht mal eine Ahnung, wie man den Faden an der Nähmaschine einfädelt… Ihr merkt – ich bin absolute Anfängerin.

So kam es eines donnerstags, dass ich mich samt von Muddi geliehener Nähmaschine, bunten Stoffen und Schnittmuster für einen Rock auf den Weg zum Nähkurs gemacht habe.

Denn mein erstes Vorhaben sollte ein Rock sein. Für mich. Yippie! Ich habe ein bisschen im Internet nach Schnittmustern gesucht, die einfach und anfängertauglich sind. Und bin bei Pattydoo fündig geworden und habe diesen bunten Stufenrock genäht.
Stufenrock nähen
Anfängertauglich war es, wobei ich es ohne Hilfe natürlich niemals hinbekommen hätte 😉 Ich bin ganz zufrieden mit dem Ergebnis. Die Nähte sind etwas schief und krumm geworden. Aber egal… Das fällt getragen kaum auf. Also meinetwegen kann der Sommer jetzt kommen, damit ich meinen neuen Rock ordentlich spazieren tragen kann.

Pattydoo Stufenrock
Nach dem Rock habe ich meinen Mädels neue Mützen für den Frühling genäht. Hier habe ich von Britta einen Tipp bekommen und diese tolle Beanie genäht. Zwei Mal versteht sich. Mit tatkräftiger Unterstützung der Fachfrau habe ich das auch ganz fix hinbekommen. Die Mädels haben sich sehr über ihre neuen Mützen gefreut. Sonst hätte es auch Ärger gegeben 😉 Die Stoffe haben sie nämlich selber ausgesucht.

Rockerbuben Chris Beanie Rockerbuben Chris Beanie Rockerbuben Chris Beanie
Von dem Mützenstoff hatte ich noch etwas übrig, das genau für zwei kleine Kinderröcke reichen sollte. Ein Schnittmuster hatte ich dafür nicht, sondern nur ein Muster-Exemplar. Und auch hier hat Britta der Anfängerin wiede arg geholfen und mal eben ein Schnittmuster entworfen. Einen Rock habe ich im Nähkurs in ca. 2 Stunden fertig genäht.

Ballonrock nähen
Den zweiten habe ich dann sogar (schon) ohne Hilfe zu Hause genäht. Das ist für mich gar nicht so selbstverständlich gewesen.

Auch die Röcke finden die Mädels super und tragen sie sehr gerne. Puuh!

Ballonrock für Kinder nähen Ballonrock für Kinder nähen

Ihre Outfits haben sich die Mädels übrigens selber ausgesucht. Nur als Entschuldigung für die bunte Zusammenstellung der Klamotten 😉

Nähen macht mir echt Spaß. Und wenn man dann die fertigen Werke sieht, ist man schon etwas stolz. Mein nächstes Projekt ist ein Kleid – für mich. Langärmlig und kuschelig. Passend zum derzeitigen Frühlingswetter 😉

Und nun gehen meine genähten Werke noch zum Creadienstag und zu den Dienstagsdingen.

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*